LEBENSQUALITÄT ALS NACHBARSCHAFTLICHE AUFGABE

Viele denken bei dem Wort „Sanitätshaus“ sicher an einen grauen, altbackenen und zugestellten Laden. Außerdem ist das ja nur was für ältere Menschen. Oder vielleicht doch nicht? Das Sanitätshaus Meyer in Harburg räumt gleich mal mit beiden Vorurteilen auf. Und wir haben erfahren können, dass es auch in dieser Branche große Unterschiede gibt – sowohl von der Atmosphäre als auch von der Beratung. Und übrigens: auch junge Menschen müssen (leider) manchmal dorthin.

 

2007 übernahm Björn Schmidt zusammen mit einem Partner das Traditionshaus, seit 2017 leitet er es alleine. Wobei: Alleine stimmt irgendwie nicht, denn sowohl Geschäftsleiterin Frau Sengül Parlak als auch das gesamte Team sehen es als „ihr Sanitätshaus“. Kein Wunder, sind die meisten der Mitarbeiter doch bereits seit vielen Jahren mit dabei. Und so kümmern sich hier alle gerne um ihre Kunden, so dass auch wir uns sofort wohl fühlen.

Ohne Spezialisierung geht es heute nicht

Frau Parlak erklärt uns, wie sich die Arbeit eines Sanitätshaus in den letzten Jahrzehnten gewandelt hat:

„Früher wurde alles noch individuell erstellt: Kompressionsstrümpfe oder Orthesen wurden in aufwendiger Handarbeit für jeden Kunden angepasst und angefertigt. Das ist so heute nicht mehr möglich, weil die Krankenkassen dies nicht mehr bezahlen. Heute gibt es eine Vielzahl von Herstellern und jede Krankenkasse hat seine eigenen Vertragspartner. Und wir als Sanitätshaus müssen mit jeder einzelnen Kasse separate Verträge machen. Das bedeutet einen hohen bürokratischen Aufwand und im Ergebnis, dass man unmöglich alles anbieten kann.

 

Das ist einer der Gründe, warum wir uns spezialisiert haben. Aber der viel wichtigere ist, das wir weiter Maßanfertigen wollen. Wir stehen noch für Orthopädie und Handwerk und sehen einen Sinn darin, die Lebensqualität von Menschen mit unserem Know-how zu steigern.

Unsere engagierten Mitarbeiter hören Ihnen genau zu und beraten Sie kompetent zu modernen Orthesen und individuellen Prothesen. Dabei werden Orthesen eingesetzt, um Rumpf oder Gliedmaßen zu stabilisieren, zu entlasten, ruhig zu stellen oder zu korrigieren. Prothesen hingegen bilden fehlende Körperteile maßgefertigt nach“

Hamburg - Harburg

Sanitätshaus Meyer

Sanitätshaus & Orthopädietechnik

Liebling weil:

Service

Kompetenz

Atmosphäre

Highlight:

Hier findet Ihr ein etwas anderes Sanitätshaus: moderne und helle Räume treffen auf ein kompetentes Team mit Spaß an der Arbeit für Menschen.

Schlagwörter:

Medizinische Produkte

Joop und Swarovski im Sanitätshaus

Dabei spielt auch gerade die langjährige Einbindung in den Stadtteil Harburg eine besondere Rolle für das Sanitätshaus Meyer: „Wir sind seit mehr als 60 Jahren hier vor Ort und fühlen uns mit den Menschen hier nachbarschaftlich verbunden. Das ist quasi unsere DNA“, sagt uns Frau Parlak im Gespräch.

 

Das man die 60 Jahre aber den Räumlichkeiten nicht ansieht und wir in einem modernen und freundlichen Laden stehen, überrascht spätestens dann nicht, als wir erfahren, dass selbst die große Modewelt Einzug in diese Branche gehalten hat. „Heute gibt es sogar schon Kompressionsstrümpfe von Wolfgang Joop. Und hin und wider glitzert auch mal ein Swarovski-Stein auf dem einen oder anderen Produkt. Da tut sich seit einigen Jahren etwas und auch wir wollten weg von dem vollgestellten und biederen Ladenimage eines Sanitätshauses. Der Kunde soll sich bei uns wohlfühlen, deshalb haben wir großzügige Flächen und helle Farben, um eine angenehme Atmosphäre zu schaffen.“

"Wir begleiten Menschen und können ihnen in ihren Lebenssituationen helfen"

„Das habe ich jetzt gar nicht erwartet“

Aber nicht nur das gefällt den Kunden an „ihrem Sanitätshaus“ so gut. Viel zur Atmosphäre tragen selbstverständlich die Mitarbeiter bei, und die zaubern auch mal einem genervten Kunden ein Lächeln aufs Gesicht. „Da hören wir auch schon mal ‚Das habe ich jetzt nicht erwartet‘. Es ist schön, wenn wir das immer wieder schaffen. Besondere Momente gibt es auch immer wieder mit Stammkunden und Kindern, die kommen und uns umarmen. Wir begleiten diese Menschen und können ihnen in ihren Lebenssituationen helfen, manches für sie leichter machen. Das ist das schönste an unserem Beruf.“

Adresse:

Sand 35

21073 Hamburg

Öffnungszeiten:

Mo bis Fr: 09:00 - 13:00 Uhr

                  14:00 - 18:00 Uhr

Weiterempfehlen:

Text: Serge Prenger / Fotos: Hamburgs Lieblinge / Video: Hamburgs Lieblinge

In Kürze könnt Ihr hier Eure Bewertung abgeben