UND ES IST DOCH ALLES GOLD, WAS GLÄNZT

Schmuck mit Leidenschaft und Herzblut aus Familientradition

 

Cathrin und Matthias Mechlem haben ihren Beruf von der viel zitierten Pike auf gelernt. Beide haben dies ihren Vätern zu verdanken: bei ihr hat der Vater damals den Ausbildungsplatz besorgt, bei ihm war der Vater bereits Goldschmied. Und wo lernen sich eine Schwerinerin und ein Ostwestfale kennen? Richtig: in Hannover.

 

Matthias hatte schon als vierjähriger in der Werkstatt des Vaters gesessen und wurde dadurch früh inspiriert. Doch die Ausbildung wollte er nicht im eigenen Familienunternehmen machen. Da traf es sich gut, dass ein Kollege des Vaters einen Sohn im gleichen Alter hatte, und so tauschte man einfach die Sprösslinge. So konnte er sowohl fachlich als auch unternehmerisch mal über den Tellerrand hinausschauen und neue Erfahrungen und Eindrücke sammeln.

Die Liebe zueinander und zum Handwerk

Als der Weg für Matthias dann nach Hannover führte, machte ihm dort eine junge Goldschmiedin aufgrund seiner Bundeswehrzeit den Arbeitsplatz streitig. „Als ich meinen Wehrdienst abgeleistet hatte, eröffnete mir mein Chef, dass „die Neue“ verdammt gut ist und ich mich anstrengen müsse.“ Am Ende blieben nicht nur beide dort, sondern Cathrin eroberte zudem noch das Herz von Matthias. Gemeinsam besuchten sie in Hannover zwei Jahre lang berufsbegleitend die Meisterschule. Nicht nur in der Liebe wurden sie so ein unschlagbares Team, sondern auch beruflich passten beide von Anfang an bestens zusammen: Sie ist mehr die filigrane, er mehr der technische.

 

„Eines Tages fragte uns unser damaliger Chef, ob wir nicht eine seiner Filialen leiten wollten. Das war aber schon deshalb nicht unser Ding, weil es dort keine eigene Werkstatt gab, sondern nur den Verkauf. Wir wollten aber selber Hand anlegen und die Freiheit haben, den Schmuck zu machen, der uns gefällt. Da wurde uns klar, dass wir etwas Eigenes auf die Beine stellen wollen. Also machten wir uns auf die Suche nach einem geeigneten Laden. Irgendwo in Norddeutschland wollten wir was finden, und in Harburg hat es dann gepasst.“

Hamburg - Harburg

Goldschmiede Mechlem

Schmuck aus eigener Meister-Werkstatt

Liebling weil:

Service

Freundlichkeit

Kompetenz

Highlight:

Das offene Konzept der Eheleute Mechlem begeistert die Kunden vor allem. Kein Abfangtresen, sondern eine stilvolle und gemütliche Atmosphäre, wo aus den Kunden-Vorstellungen gemeinsam die Idee zum passenden Schmuckstück entwickelt, und dann in der eigenen Werkstatt umgesetzt wird.

Schlagwörter:

Mode & Accessoires / Handwerk

Ein besonderes Weihnachtsgeschenk

Doch dann wurde es für die beiden zeitlich noch mal richtig eng: Im August 1999 hatten sie zwar den richtigen Laden gefunden, doch zum 24.12. sollte bereits die Übernahme sein. Jetzt hieß es Konzept erstellen, mit Banken sprechen und Umzug organisieren. Am 23.12. kam dann die endgültige Zusage der Bank. „Da war für uns Weihnachten.“ Damit zur Eröffnung auch genug Ware zum Zeigen da war, half der Vater von Matthias mit einigen Schmuckstücken aus. Und den einen oder anderen Rat gab es für die beiden Gründer natürlich auch.

"Wir legen in jedes Schmuckstück unser Herzblut mit hinein"

Offenheit statt Abfangtresen

Cathrin und Matthias Mechlem haben sich einen Laden ganz nach ihren Vorstellungen geschaffen. „Wir wollten einen Rundgang für die Kunden haben und einen Platz, wo wir uns gemeinsam mit unseren Kunden gemütlich hinsetzen und die Ideen entwickeln und umsetzen können. Deshalb haben wir auch keinen „Abfangtresen“. Dieses offene Konzept ist uns sehr wichtig, da wir bewusst andere Wege gehen wollen. Denn wir sind auch in der Beratung offen, und das führt schon mal dazu, dass wir einem Kunden von einer Idee abraten, weil es ihm oder ihr einfach nicht stehen würde.“

 

Über die Jahre haben die beiden eine treue Stammkundschaft aufgebaut. Und so wird es nicht nur emotional, wenn z.B. Hochzeitsringe gekauft werden, sondern auch, wenn der Schmuck von den Großeltern zum Einschmelzen gebracht wird. „Da bekommen wir immer natürlich auch viel Familiengeschichte mit. Aber nicht nur dann ist für uns ein Schmuckstück besonders. Wir legen immer unser Herzblut mit rein und möchten, dass jeder Kunde mit einem guten Gefühl geht.“

Adresse:

Hölertwiete 8

21073 Hamburg

Öffnungszeiten:

Di bis Fr: 09:00 - 18:00 Uhr

Sa: 10:00 - 14:00 Uhr

Weiterempfehlen:

Text: Serge Prenger / Fotos: Hamburgs Lieblinge / Video: Hamburgs Lieblinge

In Kürze könnt Ihr hier Eure Bewertung abgeben